Lehrstunde rund um die Kartoffel

Kartoffelbauer Paul Strixner führte die Exkursionsteilnehmerinnen fachkundig und engagiert durch seinen Betrieb in Ehekirchen bei Schrobenhausen. Er informierte über Anbau, Sorten und deren Eigenschaften in der Verarbeitung. Natürlich ging er auch auf die Ernte, Lagerung und Vermarktungswege ein. Sein Betrieb beliefert vor allem die Gastronomie in der Region. Daneben sind die hofeigenen Produkte – neben Kartoffeln auch Eier – auch ab Hof erhältlich.

Paul Strixner hob die Bedeutung der Kartoffeln als wichtiges Lebensmittel in der Ernährung hervor. Dabei bedauerte er, dass heute vor allem stark verarbeitete Kartoffelprodukte verzehrt würden. „Es ist mir daher ein besonderes Anliegen, dem Verbraucher die Lust an der puren Kartoffel wieder näher zu bringen“, sagte der Kartoffelbauer. Im Anschluss gab seine Ehefrau hilfreiche Küchentipps für die Verarbeitung,  z. B. dass beim Dämpfen die wertvollen Inhaltsstoffe am besten erhalten bleiben.

Beim Besuch des Kartoffelfelds erfuhren die Ernährungsberaterinnen der Verbraucherzentrale und des VerbraucherService, welche Arbeiten beim Kartoffelanbau anfallen und welche Witterungseinflüsse den Ernteerfolg ausmachen.
Strixner beantwortete die vielen Fragen der Teilnehmerinnen zum Anbau, zur Schädlingsbekämpfung, Düngung, Ernte und seine moderne Lagerung.

www.bayerische-kartoffel.de